Schotbruch

Verein zur Förderung des Segelsports e.V.

Kategorie: Neuigkeiten (Seite 1 von 2)

ROLEX MIDDLE SEA RACE erfolgreich beendet!

Am gestrigen Abend gegen 22:50 hat die Regattacrew mit Carsten, Jorg, Matti, Claus-Michael, Christine, Falk und Felix die 50. Ausgabe des RMSR mit unserer SOFFIO erfolgreich zu Ende gebracht.

Nachdem die Regatta zum große Teil unter Starkwindbedingungen stattfand, wartete kurz vor dem Ziel noch eine besondere Herausforderung auf die Crew. Die letzten 8 Meilen mussten in vollkommener Flaute zurückgelegt werden und somit zog sich der Zieleinlauf über mehrere Stunden hin und wurde zum Geduldsspiel.

Crew und Schiff sind nun gesund und wohlbehalten wieder in Malta.
Glückwunsch zum Erfolg und Abschluss der Regatta, welche auf Grund der Bedingungen nicht von allen Teilnehmern zu Ende gebracht wurde.
Danke für Euer Durchhaltevermögen und das Hochhalten der Schotbruch-Flagge!

RMSR-Kurs der SOFFIO

Die Soffio beim Rolex Middle Sea Race

Update, Donnerstag 14:00 direkt von Bord

Letzte Nacht war ein heißer Ritt am Wind bei 20kn. Dem Regattagroß fehlt ein  zweites Reff. Wir haben das Trysegel gesetzt. Trotzdem 8-9 kn FdW.
Jetzt ist das Ziel zum Greifen nahe. Im Hintergrund sieht man die Maltesische Schwesterinsel Gozo. Wir Steuern den Southern Comino Chanel an. Der Wind hat auf Ost gedreht. Wir müssen aufkreuzen. Der Sonnenschein versüßt uns die Warterei. Die Alkoholika blieben bisher unangetastet, aber heute Abend wird gefeiert. 

Update, Donnerstagmorgen 09:15 direkt von Bord

Der letzte Schenkel von Lampedusa nach Malta ist wie erwartet der härteste. Ordentlich Welle und zu viel und zu böiger Wind für unser Großsegel. Haben das Trysegel gesetzt.


Update, Mittwoch 22:00

Die Soffio hat die Südwestspitze von Lampedus umrundet. Der letzte der großen Wegepunkte nach Capo Passero, Straße von Messina, Stromboli, Isola di Favignana und Pantelleria ist somit erreicht und „abgehakt“. Nach einer kurzen Strecke entlang der Südküste kann ein direkter Halbwindkurs nach Malta eingeschlagen werden. Das Steuern erfordert dann nicht mehr die hohe Konzentration der letzten 36 Stunden.


Update, Mittwochmorgen

Passage von Pantelleria

Nach einer windigen Nacht ohne Großegel (hat leider nur eine Reffreihe) und reduziertem Vorsegel bereiten wir uns gerade auf die Passage von Pantelleria vor. Nicht ohne Rührei zum Frühstück natürlich. Hinter der Insel soll wieder der Sinnaker hoch. Also alles beim Alten.

 


Update Dienstag, 19:30, direkt von Bord

Segeln Kurs Süd nach Pantelleria und Lampedusa. Dann am Donnerstag weiter nach Osten zurück nach Malta.
Da wir auf jeden Fall ankommen wollen und nicht abbrechen, Segeln wir mit deutlich reduzierter Segelfläche. Auch Wahl der nördlichen Kursseite nach Stromboli hat sich gelohnt, da wir so zum Schluss einen schönen Bogen vor dem erfrischenden Wind her Segeln konnten. Andere Boote im Süden hatten es da schwerer.

An Bord daher prima Stimmung. Das Steinpilzrisotto ist in Arbeit…

Steuern in der Welle will gelernt sein


Update Dienstag 12:00, Bilder von Bord

Richtung Favignana, dem westlichsten Punkt von Sizilien

 

 

 

Groß geborgen. Wellenhöhe 3m. Nur noch Sonnenschüsse. Lassen uns von der G3 ziehen.

 

 

Am späten Vormittag passieren wir die Isola di Ustica auf unserem Luvbogen. Wenn die Taktik aufgeht, bringt uns das noch ein paar Plätze. Wir sind sehr gespannt.
Wind: 20 kn raumschots.
Welle: 2 m
Crew: gut drauf

Update Dienstagmorgen

abziehendes Gewitter am Dienstagmorgen

Der küstenfernere Kurs, den die Soffio nach der Rundung vom Stromboli gestern genommen hatte, scheint sich über Nacht ausgezahlt zu haben. Gestern sah es nach den Windprognosen eher schlechter aus, da das Zentrum des Tiefs durchs thyrrenische Meer südwestlich zog und damit die Winde dort schwächer vorhergesagt wurden. Heute morgen wird dagegen Schwachwind in Küstennähe und eine gute Brise um die Soffio herum angezeigt. Unsere Crew konnte auch wieder aufschließen. Also hat sich die Entscheidung des Navigators als richtig erwiesen und die westlich Spitze von Sizilien ist ohne weitere Wenden bzw. Halsen im direkten Weg zu erreichen.


Update Montagvormittag, direkt von Bord

Nach einer nächtlichen Rauschefahrt durch die Straße von Messina mit anschließender Gewitterdusche steuern wir auf den Stromboli zu. Hinter uns der schneebedeckte Etna.

Blick auf den Etna

Nach dem Gewitter

Blick auf den Stromboli


Update, Mitternacht, direkt von Bord

Die Besatzung der Soffio ist ganz zufrieden mit dem heutigen Sonntag. Hatten letzte Nacht unter Land gut aufgeholt und am Morgen Besuch von 2 neugierigen Delfinen. Dann im Tagesverlauf Fortsetzung unter Spinnaker. Abends Gewitter und Sonntagsbraten. Nach kurzer Rauschefahrt in die Straße von Messina hinein steht der Spinnaker schon wieder. Um uns jede Menge anderer Segler, die auch hin und her Halsen.


Update Sonntagnachmittag, direkt von Bord

Team Tigress auf der Emily – eine Elan 450 – kreuzt gerade das Heckwasser von Soffio östlich der sizilianischen Stadt Augusta.
Der Motorschaden wurde erfolgreich repariert und die Batterien laden wieder !


Eine halbe Stunde vor Start fiel die Maschine aus. Ließ sich nicht mehr starten. Start somit verpatzt und dann zunächst keinen vernünftigen Trimm hinbekommen. Aber alles im grünen Bereich. Der Bordingenieur hat in der Flaute vor Syracus die Maschine repariert. Die Konkurrenz wird gerade ausgebootet, es gibt Kaffee und Kuchen. Leider sieht man den Etna nicht, von Wolken verhangen.
Grüße von der Soffio


Update Sonntag, 12:00, direkt von Bord

Soffio hat über Nacht durch den küstennahen Kurs gut aufholen können. Hatten gerade Walross 4 aus Berlin querab.
Nach Rühreifrühstück reparieren wir gerade die Maschine, um wieder Strom machen zu können. Der Ausfall hatte uns auf dem Weg zum Startgebiet böse überrascht.
Stimmung ist gut.
Sonne scheint.
Spi steht.

Position am Sonntagmittag


Update Samstag, 23:35

Direkt von Bord:

Soffio hat die Südküste von Sizilien erreicht. Nach Wende und Segelwechsel auf Genua 1 liegt Kurs Capo Passero an der Südostecke der Insel an. Das neuste Wetterrouting sagt Ankunft Malta für Donnerstagnachmittag voraus.


Update Samstag, 20:45

Der Start scheint wie vorgesehen verlaufen zu sein. Bis Capo Passero handelte es sich um einen harten Am-Wind-Kurs, bei dem man immer die richtige Balance zwischen Höhe und Geschwindigkeit finden muss. Wie der aktuelle Tracker zeigt, hat der ganze Pulk gerade eine Wende vollzogen, um Capo Passero runden zu können. Die Soffio ist mit in diesem Pulk.

Hier noch die aktuellen Windbedingungen: Auf dem Weg in die Straße von Messina wird der Wind immer weiter abnehmen. Letztendlich wird man in der Meerenge und wahrscheinlich auch später eine nur ganz schwache Brise verspüren, welche wahrscheinlich auch teilweise zur Flaute mutieren wird. Lassen wir uns über die Auswirkungen auf den Pulk überraschen.

Windprognose für die Nacht


Die Wetterbedingungen zum Start:
Sonnig, 15 kn von Ostnordost, später abnehmend und drehend auf Nord

Soffio auf dem Weg zum Start


… und eine direkte Meldung von der Crew an Bord

Nach mehreren arbeitsreichen Tagen auf Malta fühlt die Schotbruch-Regattacrew sich und SOFFIO gut vorbereitet auf die kommenden Herausforderungen. Dank neuer Mastschiene für Trysegel, zweiter manueller Bilgepumpe und anderen zusätzlichen Maßnahmen haben wir den Sicherheitscheck durch die Regattaleitung mit Bravour bestanden. Am letzten Tag vor dem Start stand ein intensives Segeltest- und Manövertraining auf dem Programm. Beides verlief bei nur noch 1.5 m Dünung vor Valetta zur vollsten Zufriedenheit der Crew. Nach dem letzten Wetterrouting werden schwach windige Bedingungen in der Strasse von Messina erwartet. In Anbetracht dieser Herausforderung und dem gewichtsoptimierten Ernährungsplan haben sich die Schotbrüchigen noch einmal mit Pizza und Rotwein gestärkt. Morgen 11.20 fällt dann der Startschuss. Berichte folgen. Für die Zwischenzeit gibt’s Neuigkeiten auf der Regattahomepage und den Fleettracker Yellow Brick.

Update Samstag 09:20

Die Schotbruch-Crew ist natürlich schon ein paar Tage vor dem Start nach Malta gereist. Es gab noch einiges zu tun und zu richten, um die Soffio optimal auf die Wettfahrt vorzubereiten. Hier ein paar erste Eindrücke von Malta während der Tage davor.

Malta Vorbereitungen 1
« 1 von 5 »

Update Samstag 08:40

Laut einem Hinweis eines Segelfreundes kann man den Verlauf der Regatta sehr gut und live auf YB Races im Webbrowser bzw. der dazugehörigen App auf dem Smartphone verfolgen. Der „Race Course“ wird dort schon mal  angezeigt …


Morgen ist es soweit!
Um 11:00 Uhr starten die zahlreichen Segeljachten  zur Jubiläumsregatta!

Wie kann man den Verlauf der Regatta verfolgen?

Natürlich ist die offizielle Webseite des RMSR die erste Anlaufstelle.
Leider bietet diese keinen direkten Yacht Tracker an. Ich hoffe, das sich die Position der Soffio und vieler anderer Jachten über AIS verfolgen lässt, z.B. bei MarineTraffic.com oder alternativ bei vesselfinder.com (Tipp: unter den Foto auf „Track“ klicken).

Hier beispielhaft der Trainingsschlag der Soffio am heutigen Tag auf Vesselfinder …

… dass die anderen Crews sich auch vorbereiten, sieht man auf MarineTraffic

Demnächst aktuelle Nachrichten von Bord.

Die Spannung steigt … vor der Regatta!

Nur noch wenige Tage und eine Crew aus Vereinsmitgliedern wird nach Malta reisen um bei der Jubiläumsregatta „Rollex Middle Sea Race 2018“ dabei zu sein. Diese hochkarätige Wettfahrt wird seit 50 Jahren vom Royal Malta Yacht Club veranstaltet. Es ist schon fast ein Jahr her, dass die Idee dazu geboren wurde und sich einige „Schotbrüchige“ bereit fanden, diese Herausforderung anzunehmen. Andere Crews haben unsere Vereinsjacht – die Soffio – im Spätsommer bis nach Malta gebracht und hier übernimmt sie nun bald die Regattacrew. Unter bisher 149 Booten ist unsere Soffio nach ORC gemeldet.

Der Regattakurs startet und endet vor Valletta auf Malta. Das erste Ziel ist Capo Passero, die Südostspitze Siziliens. Danach geht es durch die Straße von Messina zum nördlichsten Wendepunkt der Regatta, zum Stromboli. Von dort wendet sich der Kurs Richtung Westsüdwest zu Insel Favignana vor der Westspitze Siziliens. Man könnte vermuten, dass von dort stracks wieder auf Malta zugehalten würde. Aber gefehlt! Die beiden Inseln Pantelleria und Lampedusa müssen vorher auf der Backbordseite liegen geblieben sein, bevor man den Kurs direkt auf Malta absetzen kann.

Kurs des Rollex Middle Sea Races mit allen Wendemarken

Wir werden alle Interessierten auf dem Laufenden halten.
Schaut wieder rein !

Seglertreff März

Liebe Segelfreunde, liebe Vereinsmitglieder,

unser nächster Seglertreff steht an. Bitte merkt Euch als Termin dafür nicht den 05.03. sondern den 12.03.2018 vor.
Die Saison wird dieses Jahr bereits Anfang März mit dem Einkranen der SOFFIO eröffnet. Dadurch sind einige Mitglieder am ersten Montag im März noch in Palermo um einige Arbeiten am Boot durchzuführen.

Wir haben diesmal einen Bericht von Ortwin mit reichlich Bildmaterial von seiner Atlantiküberquerung im Rahmen der ARC Ende letzten Jahres auf dem Programm. Außerdem geht es natürlich um die diesjährige Segelsaison und alles was rund ums Boot interessiert.

Treffpunkt wie immer in der Lindenschänke in Altmickten am 12.03.2018 ab 19:00 Uhr.

Bis dahin, ein paar schöne Tage und ein erfolgreiches Work&Sail!

Mast- und Schotbruch!

Vorstand schotbruch e.V.

Ausschreibung eines Jugendtörns

An die Segelvereine
Zur Information für die Mitglieder / Zum Aushang

AUSSCHREIBUNG:

Jugendtörn 28.06.-07.07.2018

Etappe: REGATA DEI CINQUE FARI 29. – 31.Juni 2018 und
Etappe: PALERMO (Sizilien) – OLBIA (Sardinien) 01.-06.Juli 2018

Sportliches Hochseesegeln für Jugendliche und Junioren

In Fortsetzung der Zusammenarbeit (u.a. gemeinsame Teilnahme an Nordseewoche, Kieler Woche) bieten der Verein zur Förderung des Segelsports Sachsen e.V. (www.schotbruch.de) und der SC-Nordsaar (www.sc-nordsaar.de) in diesem Jahr jugendlichen Seglerinnen und Seglern im Alter von (ca.) 16-27 Jahren die Möglichkeit zum sportlichen Hochseesegeln.

Schotbruch e.V. (Dresden) als Verein zur Förderung des Hochsee-Segelsports betreibt eine 12-Meter Segelyacht vom Typ „Grand Soleil 40 R“ mit dem Namen SOFFIO und stellt diese für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung.

Anreise:

Die Teilnehmer reisen spätestens am 28. Juni an. Wer früher eintreffen kann (nach Absprache), trainiert bereits mit Skipper Claus-Michael und macht ggf. das Boot fit.

1. Etappe:

Im Zeitraum vom 29.06. bis 31.06.2018 wird die SOFFIO an der REGATA DEI CINQUE FARI vor Sizilien/Italien teilnehmen. Die Regatta ist eine Wettfahrt um fünf Leuchtfeuer (=fari) nördlich von Palermo. Start und Ziel bei Palermo liegen unweit von dem derzeitigen Liegeplatz der SOFFIO. Während der Regatta formt sich aus den Teilnehmern eine echte Crew. Gemeinsam sammelt diese bleibende Erfahrungen im italienisch-sizilianischen Umfeld.
http://www.regatacinquefari.it

2. Etappe:

Die Bewährungsprobe. Im Anschluss an die Regatta findet ein sportlicher Fahrtentörn von Sizilien (Palermo) nach Sardinien (Olbia), ggf. über Cagliari oder Korsika statt. Auf diesem Törn über die „Hohe See“ mit Nachtfahrten und allem was dazu gehört, bewährt sich die auf der Regatta gebildete Crew unter der Anleitung des sehr erfahrenen und verantwor-tungsvollen Skippers (Sporthochseeschiffer-Zeugnis, SBF-Prüfer beim DSV, verschiedene Hochseeregatten). Ausgehend von bereits vorhandenen Segelkenntnissen und nach Möglichkeit erster Regattaerfahrung auf Jollen wollen wir hier u.a. folgende Kenntnisse und Erfahrungen vermitteln:

  • Trimm und Manöver für schnelles Segeln auf einer Hochseeyacht
  • Segeln über eine größere Distanz bzw. längeren Zeitraum (>24 Std) mit Wachen, Schlafen, Kochen usw. auf See
  • Einführung in Navigation, Logbuch, Wetterkunde und Routing (Strategie)

Kosten & Bedingungen

Von Schülern, Studenten und Auszubildenden, die das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und noch keiner hauptberuflichen Tätigkeit nachgehen, wird kein Beitrag für die Nutzung der SOFFIO erhoben. Ggf. erfolgt unbürokratisch eine Aufnahme in den Verein zur Förderung des Segelsports Sachsen (Beitrag 60 Euro).

Die Meldegebühr für die Regatta trägt der Verein.

Aufwendungen für Verpflegung, Liegeplatz und Betriebskosten (Gas, Diesel) werden aus der vom Skipper verwalteten Bordkasse bestritten. In diese zahlen alle Crewmitglieder zu gleichen Teilen ein.

Hinzu kommen die individuellen Kosten für die An- und Abreise (Flüge und Transfers).
Das Einverständnis der Erziehungsberechtigten ist ggf. erforderlich. Sofern erwünscht, kann evtl. ein weiterer Crewplatz durch eine segelerfahrene Begleitperson belegt werden (kostenpflichtig).

Jugendliche Segler, die einem LVSS Verein angehören, können bei der Ludwig-Benn-Stiftung finanzielle Unterstützung (max. 500 Euro) beantragen.

Anmeldung und weitere Info:

Claus-Michael Lehr (Skipper); email: cmlehr@gmail.com; tel. 0151-52726097

Interessierte Jugendliche melden sich bis 15.02.2018 formlos mit einer kurzen Darstellung ihrer Segelkenntnisse beim Skipper. Vergabekriterien sind Segelkenntnisse, ehrenamtliches Engagement im Heimatverein und segelsportliche Erfolge.

Dresden und Saarbrücken, 8. Januar 2018

Einladung zur Mitgliederversammlung 2018

Liebes Vereinsmitglied,

der Vorstand des Vereins zur Förderung des Segelsports in Sachsen e.V. – schotbruch – lädt Dich hiermit herzlich zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung ein.

Datum: Sonntag, 21.Januar 2018
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Veranstaltungsort: Wirtshaus Lindenschänke (1. OG)
Altmickten 1, 01139 Dresden

Kaffee und Kuchen wird während der Versammlung wird für alle angemeldeten Mitglieder gestellt. Wir bitten daher um entsprechende Nachricht per E-mail bis 15.01.2018.

Tagesordnung

1. Feststellung der Beschlussfähigkeit und Beschluss der Tagesordnung
2. Bericht des Vorstandes zum Geschäftsjahr 2017
3. Bericht des Kassenprüfers zum Jahresabschluss 2017
4. Beschlussfassung zur Genehmigung des Jahresabschlusses 2017
5. Beschlussfassung zur Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2017

PAUSE

6. Bestätigung der Beitragsordnung für 2018
7. Vorstellung und Beschluss des Haushaltsplanes 2018
8. Wahlen zum Vorstand ab 2018
9. Wahl des vom Vorstand vorzuschlagenden Beirates 2018-2020
10. Wahl des Kassenprüfer 2018
11. Verschiedenes

Den Entwurf des Vorstandes zu der unter Tagesordnungspunkt 6 zu beschließenden Beitragsordnung haben wir Euch per E-mail bereits zugestellt. Bitte reicht eventuelle Änderungsanträge hierzu oder zur Tagesordnung, sowie Eure Wahlvorschläge möglichst rechtzeitig vor der Mitgliederversammlung per E-mail an kontakt@schotbruch.de ein. Über zahlreiches Erscheinen und lebhafte Diskussion freut sich

Der Vorstand
Mast- und Schotbruch

Atlantic Rally for Cruisers und Schotbruch

Alljährlich  findet diese Rally statt und mehr als 200 Boote nehmen die 2700 Seemeilen, die zwischen Gran Canaria im Westatlantik und Santa Lucia in der Karibik liegen, in Angriff. Unser Vereinsmitglied Ortwin ist dieses Jahr auf der „Sunrise“ dabei und nähert sich nunmehr mit vielen anderen Yachten dem Ziel.

Segelyacht „Sunrise“ vom SKIPPERTEAM in Hamburg

Jetzt, am Sonntagabend, trennen nur noch 125 Seemeilen die Beneteau First 47.7 von der Insel. Wir wünschen unserem Ortwin auch für das letzte Stückchen auf dem Atlantik alles Gute.

Screenshot vom ARC-Tracker am 10. Dezember abends auf dem die Position der „Sunrise“ weiß umrandet hervorgehoben ist

 

Adventstreff

Liebe Schotbrüchige, liebe Freunde des Segelsports,

wie schon angekündigt, wollen wir unseren Advents-Seglertreff mal wieder in einem etwas anderen Rahmen durchführen. Der Eine oder Andere wird sich sicherlich noch an die legendären Treffen in der Adventszeit zum Wildschweingrillen erinnern können. Genau an diese Tradition wollen wir in diesem Jahr anknüpfen!

Wir werden uns am Sonnabend, dem 09.12.2017 zur Nachmittagszeit in Dresden, Bautzner Str. 120 treffen. Dazu wird uns unser Vereinsmitglied Martin W. teilweise die Räumlichkeiten seiner Firma WIP mit Terrasse und Garten zur Verfügung stellen. Danke an Martin schon mal dafür.
Mit Blick auf die Elbe bei Lagerfeuer, Glühwein und Wildschwein am Spieß wollen wir ein paar angenehme Stunden verbringen.

Wir Dresdner würden uns natürlich freuen, wenn auch die „Auswärtigen“ (aus Berlin, Weimar, Leipzig usw.) den Weg zu uns finden. Außerdem ist ja so ein Wildschwein nicht ganz klein, da werden schon einige satt davon.
Für alle die es noch nicht getan haben: Bitte meldet Euch an, gerne auch mit Verwandten, Bekannten und Interessenten!

Der Vorstand
schotbruch e.V.

 

Liebe Segelfreunde, liebe Vereinsmitglieder,

der Oktober nähert sich und es wird mal wieder Zeit für einen Seglertreff.
Wir werden den regelmäßigen Treff diesmal am Montag den 09.10.2017 durchführen. Treffpunkt ist in der Lindenschänke ab 19:00 Uhr.

Hauptthema wird der Törnplan und mögliche Regattabeteiligungen in der nächsten Saison sein. Wir bitten um zahlreiches Erscheinen, um die Weichen für das nächste Jahr stellen zu können.

Bis dahin, ein paar schöne Tage!
Mast- und Schotbruch!

Wir feiern 15 Jahre schotbruch!

Wann:
09./10. September 2017

Wo:
Strand am Geierswalder See

Was:
Am Sonnabend ab 10:00 Uhr Segeln mit gecharterten Jollen (oder Kats) , Segelschein ist erforderlich, gerne auch kleine Regatten; danach wird der Grill angeheizt und das eine oder andere Getränk gereicht;
wer will, kann übernachten (Auto, Zelt, Wohnwagen, Ferienwohnungen, Hotel ist alles in unmittelbarer Nähe möglich);
am Sonntag können wir dann noch einmal in die Jollen steigen oder auch mal was anderes ausprobieren (Kat, Surfen, Floß, SUP, Paddeln, auch Motoren ist möglich).

Kosten:
Um die Bereitstellung der notwendigen Jollen würde sich der Verein bemühen und die Kosten dafür übernehmen (natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, ggfls. auch ein eigenes Boot mitzubringen);
für die Verpflegung (Essen und Getränke) wird von jedem Teilnehmer ein geringer Unkostenbeitrag in Höhe von ca. 10,- erhoben;
Fahrt und Übernachtungen sind individuell zu organisieren.

Für alle, die es noch nicht getan haben: in den Terminplan schauen, Kreuz im Kalender machen und zügig anmelden!

Für weitere Fragen, Vorschläge, Hinweise und Anmeldungen stehen wir Euch gern zur Verfügung.

Bis dahin, schöne Tage!
Mast- und Schotbruch!

Der Vorstand
schotbruch e.V.

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén